Allgemeine Geschäftsbedingungen
Zuletzt aktualisiert : 2021-11-02

(1) Die SmartBytes GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter der FN 514983 d, mit dem Sitz in Wien und der Geschäftsanschrift Seidlgasse 21 /2, 1030 Wien ("SmartBytes" oder "Wir"). Geschäftsgegenstand von SmartBytes ist der Betrieb, die Entwicklung, Herstellung sowie Vermarktung von IT-Produkten, insbesondere von Online-Plattformen und die dazugehörige Erbringung von Dienstleistungen.
(2) Der Kunde ("Kunde" oder "Sie") ist eine natürliche oder juristische Person. Der Kunde beabsichtigt, ein Portfolio bestehend aus verschiedenen virtuellen Währungen anzulegen, um von Wertsteigerungen virtueller Währungen zu profitieren oder den Wert des eigenen Vermögens zu schützen.
(3) Die SmartBytes GmbH kooperiert zur Erbringung der über https://coinpanion.com angebotenen Leistungen mit mehreren Partnern ("Partner" oder "Vertragspartner"), um den Handel mit virtuellen Währungen zu ermöglichen. Es werden dabei im Namen und auf Rechnung des Kunden Accounts bei den Partnern erstellt. Der Kunde nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzverordnungen der Partner auch Geltung haben. Bei Widersprüchen zwischen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SmartBytes und den Partnern haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SmartBytes Vorrang. Die Partner und ihre Geschäftsbedingungen und Datenschutzverordnungen sind in Anlage 2 aufgelistet und in der AGB-Sektion auf https://coinpanion.com bereitgestellt.

§ 1. Vertragsgegenstand
(1) Der Kunde beauftragt und bevollmächtigt SmartBytes, in seinem Namen und auf seine Rechnung virtuelle Währungen sowie die daraus resultierenden Kapitalerträgnisse nach freiem Ermessen und ohne vorherige Einholung von Weisungen nach Maßgabe dieser Vertragsbedingungen zu verwalten.
(2) SmartBytes ist im Rahmen seiner Tätigkeit vom Kunden insbesondere bevollmächtigt, virtuelle Währungen zu kaufen und zu verkaufen, zu konvertieren, umzutauschen oder zu verleihen, die vom Kunden zu tragenden Kosten und Entgelte bei unzureichender Deckung durch Verkauf von virtuellen Währungen nach freiem Ermessen zu begleichen sowie alle übrigen Maßnahmen zu treffen, die im Rahmen der Verwaltung des Portfolios zweckmäßig erscheinen. Das kann auch bedeuten, dass virtuelle Währungen von einem Account des Kunden auf einen anderen Account des Kunden transferiert werden. SmartBytes ist dabei auch berechtigt, sämtliche Aufträge und Maßnahmen auf elektronischem Weg durchzuführen. Eine Benachrichtigungs- und Beiziehungspflicht des Kunden vor der Investitionsentscheidung besteht seitens SmartBytes nicht.
(3) Die Verwaltung umfasst nicht die Anlage-, Steuer- und Rechtsberatung.
(4) SmartBytes führt die im Namen und auf Rechnung des Kunden getroffenen Investmententscheidungen nicht selbst aus, sondern übermittelt diese an die Partner.
(5) SmartBytes ist nicht befugt, (i) sich Eigentum oder Besitz an den virtuellen Währungen des Kunden zu verschaffen und/oder (ii) Abhebungen, Überweisungen oder sonstige Dispositionen vom Portfolio auf die Konten Dritter durchzuführen. Eine Ausnahme gilt lediglich für die Vergütung von SmartBytes gemäß diesem Vertrag.
(6) SmartBytes ist bevollmächtigt, den Kunden im Rahmen der Verwaltung gegenüber den Partnern und sonstigen Dritten zu vertreten und somit im Namen des Kunden sowie auf dessen Rechnung und Risiko zu handeln ("Vollmacht").
(7) Die Vollmacht kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden. Die Vollmacht erlischt nicht durch den Tod des Kunden.
(8) Der Kunde beauftragt SmartBytes, gewünschte Einziehungsaufträge und Auszahlungsaufträge von/auf dessen Referenzkonto über ein gesichertes Authentifizierungsverfahren auf elektronischem Weg nach Prüfung des jeweiligen Auftrags an die Partner zur Durchführung weiterzuleiten.
(9) Der Kunde wird SmartBytes Änderungen der Kundenstammdaten über ein gesichertes Authentifizierungsverfahren auf elektronischem Weg bekanntgeben. Ausgenommen davon sind Änderungen des Namens und des Geburtsdatums, für welche ein Schreiben mit Originalunterschrift und ggf. weitere Unterlagen erforderlich sind. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass diese Änderungen der Kundenstammdaten nicht an die Partner weitergeleitet werden und diese daher allenfalls gesondert bekanntzugeben sind.
(10) Der Kunde nimmt keine eigenen Transaktionen auf seinen Accounts vor. Der Kunde unterlässt es, den Vertragspartnern von SmartBytes direkt oder indirekt Anweisungen zu erteilen oder gegen die Vertragspartner von SmartBytes Ansprüche zu stellen, die aus Ausführungen von Anweisungen seitens SmartBytes an diese resultieren.
(11) Die Partner, welche die Aufträge empfangen, sind ausdrücklich berechtigt, ohne Angabe von Gründen und ohne vorherige Verständigung die Ausführung von Orders jederzeit abzulehnen.
(12) Der Kunde kann sein Portfolio jederzeit online über die von SmartBytes angebotene Webseite (Login über https://coinpanion.com) einsehen. Der Kunde hat somit die Möglichkeit, jederzeit umfassende Informationen bezüglich des Portfolios direkt über das Internet zu erhalten. Der Kunde bestätigt in diesem Zusammenhang mit Unterzeichnung dieses Vertrags, dass er über einen von ihm regelmäßig benutzten Internetzugang verfügt.
(13) Im Zuge der Vertretung werden im Namen des Kunden und auf dessen Rechnung, Vertragsgegenstände mit den Vertragspartnern ausgetauscht, die zum Zweck der von SmartBytes erbrachten Dienstleistungen nötig sind. Bei diesen Vertragsgegenständen handelt es sich um persönliche Dokumente wie einen amtlichen Lichtbildausweis und gegebenenfalls einen Adressnachweis, sowie Informationen über die Zustimmung zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche zur Ausführung der Orders durch die Partner notwendig sein können.

§ 2. Registrierung, Benutzerkonto
(1) Vor Nutzung der Webseite sind Kunden verpflichtet, sich auf der Webseite zu registrieren und ein Benutzerkonto anzulegen. Im Rahmen des Registrierungsprozesses geben Kunden zunächst ihren Vornamen, Nachnamen, ihre E-Mail-Adresse an und legen ein selbstgewähltes Passwort fest. Nach Angabe dieser Daten erhalten Kunden eine E-Mail mit einem Aktivierungscode, welcher auf der Webseite eingegeben werden muss, um den Registrierungsprozess fortzusetzen. Danach haben Kunden einen amtlichen Lichtbildausweis und gegebenenfalls weitere Dokumente hochzuladen, beispielsweise eine aktuelle Rechnung als Adressnachweis. Sodann füllt der Kunde ein Datenerhebungsblatt über die Webseite aus. SmartBytes leitet diese Informationen an die Partner weiter und erstellt im Namen und Rechnung des Kunden Accounts. Erst nach erfolgreicher Registrierung bei den Partnern können Kunden die Dienstleistungen von SmartBytes über die Webseite nutzen.
(2) Kunden müssen zur Fortsetzung des Registrierungsprozesses ausdrücklich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SmartBytes und den Partnern zustimmen sowie die Datenschutzerklärung von SmartBytes und den Partnern zur Kenntnis nehmen. Die Partner und ihre Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärungen sind in Anlage 2 aufgelistet und in der AGB-Sektion auf https://coinpanion.com bereitgestellt. Bei Widersprüchen zwischen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SmartBytes und den Partnern haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SmartBytes Vorrang.
(3) Kunden haben die Möglichkeit, sich mittels eines Kontos von Google, Facebook oder Apple über die Webseite von SmartBytes anzumelden. Bei Auswahl eines dieser Anbieter werden Kunden von der Webseite automatisch auf die Anmeldeseite von Google, Facebook oder Apple weitergeleitet. Nach Anmeldung über Google, Facebook oder Apple erhält SmartBytes den Namen des Kunden sowie seine E-Mail-Adresse; anschließend kann der Registrierungsprozess über die Webseite durch den Kunden fortgesetzt werden.
(4) Kunden sind für die Sicherstellung der Vertraulichkeit ihres Kontos und Passworts und für die Beschränkung des Zugangs zu ihren Geräten wie Computer und Smartphone verantwortlich. Kunden sollten jegliche Schritte unternehmen, um ihre Kontodaten geheim zu halten. Bei Anlass zur Sorge, dass ein Dritter Kenntnis von dem Kundenpasswort erlangt hat oder das Passwort anderweitig unautorisiert nutzt, sind Kunden angehalten, SmartBytes unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen. Bei Verdacht auf Geldwäscherei oder Terrorismusfinanzierung oder andere Tätigkeiten, die gegen diese AGB oder die AGB der Partner verstoßen, behält sich SmartBytes das Recht vor, Benutzerkonten zu sperren.
(5) Kunden können über die Webseite sowie über die mobile App Einsicht in ein Dashboard nehmen, auf dem Informationen über den bisher einbezahlten Betrag in das Portfolio, die Performance des Portfolios sowie ein News-Ticker angezeigt werden. Über das Dashboard können Kunden ihr Portfolio an virtuellen Währungen einsehen und zwischen verschiedenen Funktionen wie der Durchführung von Ein- oder Auszahlungen navigieren. SmartBytes behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen an dem Dashboard vorzunehmen und Funktionen zu entfernen oder hinzuzufügen, wobei für die Verwaltung des Portfolios notwendige Funktionen nicht geändert/entfernt werden dürfen. SmartBytes ist nicht verpflichtet, für die Verwaltung des Portfolios nicht erforderliche Funktionen wie etwa den News-Ticker durchgehend anzubieten.
(6) Von SmartBytes bereitgestellte Informationen und Anleitungen zu den Portfolios, Assetklassen, Kryptowährungen, den Strategien oder der Plattform dienen reinen Informationszwecken. Der Kunde akzeptiert, dass keine der genannten oder jegliche andere von SmartBytes bereitgestellten Informationen als Anlageberatung zu verstehen sind.
(7) SmartBytes behält sich das Recht vor, Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen sowie Benutzerkonten zu sperren und das Portfolio aufzulösen, wenn SmartBytes davon Kenntnis erlangt, dass der Kunde mit falschen Angaben ein Kundenkonto eröffnet hat.

§ 3. Fernabsatzinformationen
(1) Der Kunde erklärt, dass er vor Abschluss des Vertrages von SmartBytes über die Umstände laut § 4 Abs 1 des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes (FAGG) informiert wurde. Diese Informationen sind in Anlage 1 aufgelistet und werden dem Kunden per E-Mail zur Verfügung gestellt. Sie sind dem Kunden somit auf einem dauerhaften Datenträger bereitgestellt.
(2) Überdies räumt der § 11 des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes (FAGG) dem Kunden die Möglichkeit ein, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Die Frist beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Durch seine Zustimmung zu den AGB im Rahmen der Registrierung erklärt der Kunde ausdrücklich, dass die 14-tägige Kündigungsfrist gemäß § 18 Abs 1 Z 11 FAGG erlischt, sobald er beginnt die von SmartBytes angebotenen Leistungen zu nutzen.

§ 4. Preis, Gebühren
(1) SmartBytes bietet eine kostentransparente Verwaltungsdienstleistung an. SmartBytes erbringt die Verwaltung der automatisiert, individuellen Handelsstrategie. Die Partner erbringen die Ausführung der Anlageentscheidungen (Handel mit virtuellen Währungen).
(2) Die von SmartBytes erhobene pauschale Verwaltungsgebühr beträgt 2% inkl. Umsatzsteuer pro Jahr und wird monatlich abgerechnet. Die Berechnung der Verwaltungsgebühr erfolgt monatlich im Nachhinein auf Basis der tagesaktuellen Gesamtportfoliowerte (zu 00:00 UTC) für jeden Tag des vorangegangenen Monats. Hierzu wird einmal im Monat im Rahmen der wöchentlichen Neugewichtung ("Rebalancing") des Portfolios ein Betrag von den Positionen des Portfolios abgezogen und an den Account von SmartBytes gesendet.
(3) Die von SmartBytes weiterverrechnete pauschale Handelsgebühr auf jeden Kauf und Verkauf von virtuellen Währungen beträgt 1% auf den Gesamtwert der Transaktion. Die Umsatzsteuer ist bereits in der Gebühr enthalten. Rundungen werden stets auf den nächsten vollen Cent durchgeführt, weswegen Rundungsdifferenzen auftreten können, die eine Überschreitung der 1% Handelsgebühr mit sich bringen können. SmartBytes behält sich das Recht vor, das Rebalancing nach eigenem Ermessen erst ab bestimmten Mindestgrößen pro Transaktion vorzunehmen. Die Handelsgebühr wird bei jedem Kauf und Verkauf von virtuellen Währungen abgezogen. Käufe und Verkäufe von virtuellen Währungen werden bei der wöchentlichen Neugewichtung („Rebalancing”) des Portfolios, bei der Änderung von einem Portfolio auf ein anderes und bei dem Kauf des Portfolios und Verkauf des Portfolios getätigt. Es fallen beim Handel keine weiteren Kosten an.
(4) Optionale, vom Kunden ausdrücklich gewünschte Sonderleistungen (beispielsweise ein Steuerreport) werden darüber hinaus von SmartBytes zusätzlich verrechnet.
(5) Alle Gebühren werden in der Transaktionsübersicht im Dashboard dargestellt.

§ 5. Portfolio
(1) Bevor der Anlagebetrag investiert wird, wählt der Kunde ein Portfolio mit seiner gewünschten Allokation der virtuellen Währungen. Die Portfolios unterscheiden sich in der prozentuellen Zusammensetzung aus den verschiedenen virtuellen Währungen. Die Auswahl des Portfolios wird ohne Einfluss der SmartBytes GmbH vom Kunden getroffen. Es erfolgt keine Einordnung in Risikokategorien und dem Kunden wird keine Auswahl eines bestimmten Portfolios nahegelegt. Das Anbieten verschiedener Portfolios stellt keine Anlageberatung dar.
(2) Die Handelsstrategie basiert auf quantitativen und rationalen vorher festgelegten Kriterien. Diese Kriterien wurden anhand eines datengetriebenen Ansatzes definiert, um den Portfolioertrag zu maximieren und/oder das Risiko zu minimieren, und können vorsehen, dass bei Unterschreitung und/oder Überschreitung eines bestimmten Marktpreises einer bestimmten virtuellen Währung, diese gegen eine andere virtuelle Währung getauscht wird. Die vergangene Wertentwicklung der Handelsstrategie ist kein Indikator für künftige Erträge oder Wertsteigerungen. SmartBytes hat das Recht, die Handelsstrategien jederzeit zu adaptieren, zu entfernen oder anderweitig anzupassen, um das Angebot für Kunden zu optimieren. Sollte eine derartige Anpassung der Handelsstrategie erfolgen, wird SmartBytes Kunden über die von ihnen angegebene E-Mail darüber in Kenntnis setzen.
(3) Die Darstellung der Wertentwicklung einer Vergleichsgröße (Benchmark) und der vergangenen Wertentwicklung der von SmartBytes angebotenen Portfolios erfolgt rein zu informativen Zwecken der Berichterstattung und ist keinesfalls eine Aussage, Zusage oder Garantie bezüglich der Wertentwicklung des verwalteten Portfolios oder des Erreichens einer solchen Vergleichsgröße. In der Vergangenheit erwirtschaftete Erträge oder Wertsteigerungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Erträge oder Wertsteigerungen. Aus der Vergangenheit kann somit kein Rückschluss auf zukünftige Entwicklungen gezogen werden.
(4) SmartBytes hält die angeschafften virtuellen Währungen nicht auf eigenen Adressen auf der Blockchain. Es werden für jeden Kunden in dessen Namen und auf dessen Rechnung eigene Accounts bei den Partnern angelegt. Das Portfolio des Kunden wird zu jedem Zeitpunkt auf seinen individuellen Accounts bei den Partnern gehalten.
(5) SmartBytes ist bemüht, die angebotenen Portfolios durch das Hinzufügen weiterer neuartiger Assetklassen stetig zu erweitern. Bei den aktuellen Portfolios erhält der Kunde auf bestimmte virtuelle Währungen eine täglich ausgezahlte Belohnung, dessen Höhe sich nach den aktuellen Marktbedingungen richtet. Die betreffenden virtuellen Währungen sind im Dashboard gekennzeichnet. Die Belohnung wird immer in Form der jeweiligen virtuellen Währung ausgezahlt und die genaue Höhe der Belohnung ist jederzeit im Dashboard ersichtlich. Der Kunde ist sich bewusst und akzeptiert, dass der Partner über die vom Kunden gehaltenen und entsprechend gekennzeichneten virtuellen Währungen frei verfügen kann. Das kann beispielsweise bedeuten, dass diese vom Kunden gehaltenen virtuellen Währungen an Börsen für virtuelle Währungen oder andere Dritte verliehen werden und der Partner hierfür eine Belohnung erhält.
(6) Über den Partner wird außerdem die Möglichkeit angeboten, das Guthaben in Form von Coinpanion Token („CPT“) auf dem individuellen Account des Kunden zu halten. Das CPT beschreiben ein vom Partner ausgegebenes Token, welches ausschließlich über die Coinpanion-Plattform gehandelt werden kann. Es ist weder ein Handel außerhalb der Coinpanion-Plattform, noch der Handel mit anderen Kunden möglich. Dieses Token dient zur Erleichterung der Ausführung der gewählten Portfoliostrategie und kann in keinem Fall als Einlage verstanden werden.
(7) Wenn ein Kunde eine Einzahlung vornimmt, dann bedeutet dies, dass er anbietet für einen Betrag eines gesetzlichen Zahlungsmittels das nur auf der Coinpanion-Plattform nutzbare CPT vom Partner zu erwerben. Es wird ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Partner von SmartBytes geschlossen. Dieses Token wird in weiterer Folge benutzt, um Transaktionen durchzuführen und so die ausgewählte Portfoliostrategie auszuführen. Wenn ein Kunde eine Auszahlung vornimmt, dann bedeutet dies, dass er anbietet das nur in der Coinpanion-Plattform nutzbare CPT an den Partner zu verkaufen und dafür einen entsprechenden Betrag eines gesetzlichen Zahlungsmittels zu erhalten. Es kommt wieder ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Partner von SmartBytes zustande.
(8) Das Portfolio des Kunden und die Marktentwicklung der darin enthaltenen virtuellen Währungen wird laufend von SmartBytes beobachtet, um Änderungen im Wert der virtuellen Währungen rechtzeitig erkennen zu können. Ergeben sich Änderungen an dem Wert der virtuellen Währungen im Portfolio des Kunden in einem beträchtlichen Ausmaß, wird das Portfolio durch SmartBytes entsprechend der Handelsstrategie automatisch angepasst.
(9) Kunden haben das Recht, sich zu jedem Zeitpunkt den Eurowert ihres Portfolios auszahlen zu lassen. Dazu wählen Kunden die entsprechende Funktion auf dem Dashboard aus. Anschließend beauftragt SmartBytes die Partner mit dem Verkauf der virtuellen Währungen, die auf dem Account des Kunden gehalten werden. Der Kunde erhält den Eurobetrag, der dem Wert des Portfolios zum Zeitpunkt des Verkaufs der virtuellen Währungen entspricht.

§ 6. Kursschwankungen, Risiken und Haftung
(1) SmartBytes weist darauf hin, dass virtuelle Währungen erheblichen Wertschwankungen unterliegen und eine zuverlässige Prognose über die Preisentwicklung virtueller Währungen nicht möglich ist. SmartBytes versucht durch seine Handelsstrategien dieses Risiko für Kunden zu reduzieren. Es besteht allerdings die Gefahr, dass das Portfolio von Kunden aufgrund unerwarteter Kursschwankungen erheblich an Wert verliert. Ein Totalverlust des investierten Kapitals ist daher nicht auszuschließen.
(2) Der Kunde nutzt das Angebot von SmartBytes auf eigenes Risiko. SmartBytes haftet nicht für einen etwaigen Vermögensverlust des Kunden aufgrund von Kursschwankungen von virtuellen Währungen. Die Gefahr des Wertverlusts des Portfolios liegt ausschließlich beim Kunden.
(3) SmartBytes haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausdrücklich ausgeschlossen.
(4) SmartBytes haftet nicht für Schäden, welche durch höhere Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und/oder Naturereignisse eintreten. SmartBytes haftet überdies nicht für Ansprüche, die durch ein ungewöhnliches und/oder unvorhersehbares Ereignis ausgelöst werden, auf welches SmartBytes keinen Einfluss hat. Durch die EDV-Systeme Dritter oder durch die Soft- oder Hardware von Kunden verursachte technische Probleme können solche Umstände darstellen, sind aber nicht darauf limitiert.
(5) SmartBytes ist bemüht, zu jedem Zeitpunkt die volle Funktionsfähigkeit der Plattform sicherzustellen und Störungen von Soft- und Hardware abzuwenden. Der Kunde ist sich bewusst, dass die Möglichkeit von Soft- und Hardwarefehlern trotzdem besteht. SmartBytes haftet nicht für Verluste, welche durch Unterbrechungen oder Fehler der Soft- oder Hardware verursacht wurden. Diese Fehler können Ausfälle der Plattform oder fehlerhafte Transaktionen darstellen, sind allerdings nicht darauf beschränkt.
(6) Der Kunde ist sich bewusst, dass die Verfügbarkeit der Plattform aufgrund von Wartungsarbeiten temporär unterbrochen werden kann. Wartungsarbeiten können beispielsweise notwendig sein, um die Stabilität und die Funktionalität der Plattform zu verbessern.
(7) Die Kryptowährungen der Kunden sind durch die Fireblocks Ltd. ("Fireblocks") gegen Verluste durch Hackerangriffe auf den Partner und gegen grobes Fehlverhalten des Partners versichert. Die Gesamtsumme eines Versicherungsfalles beträgt 30,000,000 USD.
(8) Die Leistung beläuft sich ausschließlich auf die Bereitstellung verschiedener Portfolios, aus denen Kunden ohne Einwirken von SmartBytes auswählen können. Die Tätigkeit von SmartBytes stellt keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapieraufsichtsgesetzes 2018 (WAG 2018) dar.

§ 7. Vertragsdauer und Kündigung
(1) Das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und SmartBytes ist von unbestimmter Dauer.
(2) Der Kunde kann das Vertragsverhältnis mit SmartBytes jederzeit durch entsprechende Erklärung gegenüber SmartBytes über die Webseite im Dashboard seines Benutzerkontos zum Monatsende kündigen.
(3) SmartBytes ist berechtigt, diesen Vertrag zum jeweils Monatsletzten unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist zu kündigen. Die Übermittlung der Kündigung erfolgt auf elektronischem Weg an die zuletzt angegebene E-Mail-Adresse oder auf postalischem Weg an die zuletzt angegebene postalische Adresse.
(4) Unabhängig davon können die vertraglichen Beziehungen zwischen SmartBytes und dem Kunden aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung aufgelöst werden. Als wichtiger Grund gilt insbesondere der wiederholte Verstoß gegen wesentliche Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen trotz schriftlicher Abmahnung oder die Untersagung der für diese Vertragsbedingungen relevanten Geschäftstätigkeit von SmartBytes durch österreichische Behörden oder Gerichte.
(5) Im Falle einer Kündigung des Vertrages wird SmartBytes seine Tätigkeit unverändert bis zur Wirksamkeit der Kündigung fortsetzen und innerhalb der Kündigungsfrist den Verkauf sämtliche virtuellen Währungen mittels Drittanbieter in Auftrag geben.

§ 8. Änderungsvorbehalt
(1) Diese Vertragsbedingungen können durch Einigung der Vertragsparteien nachträglich jederzeit geändert werden. SmartBytes ist berechtigt, dem Kunden Angebote zur Änderung der Vertragsbedingungen durch Übermittlung per E-Mail an die vom Kunden zuletzt angegebene E-Mail-Adresse zu übermitteln. (2) Kunden haben das Recht, dem Angebot nach Absatz (1) innerhalb einer Frist von 2 Wochen zu widersprechen. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb der gesetzten Frist dem Angebot auf Änderung der Vertragsbedingungen, gilt sein Schweigen als Zustimmung zur Änderung der Vertragsbedingungen. Der Kunde wird über diese Rechtsfolge per E-Mail ausdrücklich aufmerksam gemacht.

§ 9. Sonstiges
(1) Neben den in diesen Vertragsbedingungen getroffenen und genannten Abreden bestehen zwischen den Vertragsparteien keine Abreden. Der Geltung entgegenstehender oder abweichender AGB wird widersprochen; frühere Vereinbarungen treten außer Kraft.
(2) Die Übertragung von Rechten und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Kunde und SmartBytes bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung durch SmartBytes.
(3) Erklärungen oder Mitteilungen des Kunden sind an die SmartBytes GmbH, Seidlgasse 21 /2, 1030 Wien zu richten.
(4) Der Kunde verpflichtet sich, allfällige Abgaben, Steuern bzw. Spekulationssteuern selbstständig abzuführen.
(5) Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ungültig, anfechtbar oder nicht durchsetzbar sein, so bleibt davon die Gültigkeit der Vereinbarung unberührt, sofern dies der Absicht der Vertragsparteien entspricht, wie sie aus den Bestimmungen dieser Vereinbarung in ihrem Zusammenhang hervorgeht.
(6) SmartBytes versichert die Einhaltung sämtlicher relevanter gesetzlicher Bestimmungen zum Datenschutz in der jeweils gültigen Fassung. Die beim Vertragsabschluss angegebenen personenbezogenen Daten, die allein zum Zwecke der Durchführung des entstehenden Vertragsverhältnisses notwendig und erforderlich sind, werden auf Grundlage gesetzlicher Berechtigungen (gemäß Artikel 6 Absatz (1) lit b, lit c und lit f der Datenschutz- Grundverordnung) erhoben, gespeichert und verarbeitet. Für jede darüberhinausgehende Nutzung der personenbezogenen Daten und die Erhebung zusätzlicher Informationen bedarf es einer gesonderten ausdrücklichen Einwilligung des Kunden unter Zurverfügungstellung unserer Datenschutzerklärung. Detaillierte datenschutzrechtliche Informationen sind der Datenschutzerklärung zu entnehmen, abrufbar unter https://coinpanion.com/privacy.
(7) Auf diese Vereinbarung ist österreichisches Recht anzuwenden. Gerichtsstand ist der Sitz/Wohnsitz des Kunden.

Background Image
Background Image
Background Image
Background Image
Haftungsausschluss

Die Performance in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Performance des Portfolios. Die reale Performance beginnt ab dem 29.06.2021. Leichte Abweichungen sind aufgrund von Slippage (geringfügige Abweichungen bei der Ausführung von Trades) noch möglich.

Virtuelle Währungen stellen keine Finanzinstrumente gemäß § 1 Z 7 WAG 2018 dar. Bei der Vermögensanlage in ein Portfolio bestehend aus virtuellen Währungen handelt es sich folglich um keine regulierte Tätigkeit im Sinne des WAG 2018. Weiters stellt die Tätigkeit von SmartBytes keine Veranlagung im Sinne des KMG 2019 dar. SmartBytes weist dennoch daraufhin, dass jede Kapitalanlage mit Risiken verbunden ist. Der Wert einer Kapitalanlage kann jederzeit fallen oder steigen. Es kann zu Verlusten des eingesetzten Kapitals bis zum Totalverlust kommen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Es sollte daher nur frei zur Verfügung stehendes Kapital für eine Vermögensanlage verwendet werden. Der Dienst für virtuelle Währungen wird von Reyn Digital Assets OÜ, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die in Estland registriert ist, angeboten. Reyn ist Inhaber der Dienstleistungslizenz für virtuelle Währungen Nr. FVT000488, die von der Financial Intelligence Unit ausgestellt wurde, und bietet einen Wallet-Service für virtuelle Währungen und einen Exchange-Service für virtuelle Währungen an.

Von Coinpanion bereitgestellte Informationen dienen nur zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung dar.

White Coinpanion Logo
© 2021 SMARTBYTES GMBH